barmherzig/ Barmherzigkeit

Gebärdensprachliches:
Wichtig: leichtes Vorbeugen von Kopf und Oberkörper, Flachhand klopft mehrmals leicht auf das Herz.


Herkunft:
Ostdeutschland


Inhaltliches:
Der seelische Gehalt des Begriffs soll ausgedrückt werden durch die weiche Hand auf dem Herzen und der körperlichen Zuwendung zur Person gegenüber (Vorbeugen).


Gebärdensprachliches:
Beide Flachhände auf dem Herz, von da aus nach vorne sich öffnend.


Herkunft:
Kartei "Religiöse Gebärden"


Inhaltliches:
Der seelische Gehalt des Begriffs soll ausgedrückt werden durch die weiche Hand auf dem Herzen, von da aus gebend.


 


 


Gebärdensprachliches:
Gebärdensprachbegriff ohne Mundbild


Herkunft:
Deutsche Gebärdensprache


Inhaltliches:
Weltlicher Ursprung dieses Gebärdensprachbegriffs mit der inhaltlichen Bedeutung: "ein gutes Herz für jemanden haben", im religiösen Zusammenhang dann die Bedeutung "barmherzig".


Nach oben