Demut

Gebärdensprachliches:
Flachhand auf dem Gebärdenort der "Seele", dabei sich leicht vorbeugend, mit entspannt ernster Mimik.


Herkunft:
Kartei "Religiöse Gebärden"


Inhaltliches:
Seine Seele vor Gott beugen, nicht hochmütig, nicht besser als Gott sein wollen. Dies aber nicht gezwungen. Dafür das alte, religiöse Wort "Demut".