Engel

Gebärdensprachliches:
Angedeutetes Flügelschlagen.


Herkunft:
Gebärdensprachlicher Umgang.


Inhaltliches:
Diese Form des Gebärdensprachbegriffs orientiert sich an mittelalterlichen bildlichen Darstellungen der Engel, die oft mit Flügeln ausgestattet waren, um den Weg vom Himmel zur Erde fliegend bewältigen zu können. Dem entspricht ein für heutige Verhältnisse kindlich-naives Weltbild.


Gebärdensprachliches:
Ausgangshaltung: Zeigefinger nach oben zeigend, von da aus "Schick"-Bewegung.


Herkunft:
Religiöse Weiterbildung in der Westfälischen Gehörlosenseelsorge.


Inhaltliches:
Ausgehend von der Bedeutung des griechischen Wortes "angelos"=" Bote" wird Engel als Bote Gottes (ohne Flügel) vorgestellt. In der Bibel sind sie als Boten Gottes immer ohne Flügel beschrieben. Deshalb der Versuch einer neuen, erwachsenen Gebärdensprachbegriffsform.


  • zurück