Fluch (ausgesprochen)

Gebärdensprachliches:
Eine neue, vom Fachausschuß nach langem gemeinsamen Beraten entwickelte Gebärdensprachbegriffsform.


Herkunft:
DAFEG-Fachausschuß "Religiöse Gebärdensprachbegriffe auf CD-Rom"


Inhaltliches:
Jemand spricht einen Fluch aus, um einen anderen (einen einzelnen oder eine Gruppe von Menschen) mit etwas Negativem zu zwingen, zu beeinträchtigen, zu bestrafen, von etwas Negativem wie in Ketten legen lassen.


Gebärdensprachliches:
Geballte Faust in Richtung des Gegenüber mit drohender Mimik


Herkunft:
Gebärdensprachlicher Umgang


Inhaltliches:
Mit dem Fluch drohe ich jemandem etwas Böses an, die geballte Faust mit "böser" Mimik ist immer auch Ausdruck von Bösem, von Gewalt.