Güte

Gebärdensprachliches:
Güte" übersetzt in die gebärdensprachliche Redewendung „Gut-Herz"


Herkunft:
Deutsche Gebärdensprache, gebärdensprachlicher Umgang


Inhaltliches:
Im religiösen Zusammenhang gewinnt der umgangssprachliche Gebärdensprachbegriff „Gut-Herz" den Gehalt und die inhaltliche Qualität des lautsprachlichen Begriffs „Güte".


Gebärdensprachliches:
Im Unterschied zu „gut" (Bewegungsrichtung gerade)


Herkunft:
Kartei "Religiöse Gebärden"


Inhaltliches:
Der seelische Gehalt von „Güte" wird mimisch ausgedrückt: „Güte" als Herzensqualität.