Heiligtum

Gebärdensprachliches:
Zusammengesetzter Gebärdensprachbegriff aus „heilig" und „Ort" mit Mundbild „Heiligtum".


Herkunft:
DAFEG-Fachausschuß „Religiöse Gebärdensprachbegriffe auf CD-Rom"


Inhaltliches:
Als "Heiligtum" bezeichnet man Orte, an denen Gottheiten verehrt werden. Es können Gebäude sein, aber auch besondere Plätze in der freien Natur. Dort glaubte man, der Gottheit besonders nah, besonders verbunden zu sein. Sind unsere Kirchen auch Heiligtümer?


  • zurück