Handauflegung

Gebärdensprachliches:
Pantomimische Gebärde ohne Mundbild


Herkunft:
DAFEG-Fachausschuß „Religiöse Gebärdensprachbegriffe auf CD-Rom"


Inhaltliches:
Die „Handauflegung" ist ein segnendes oder auch ein heilendes Tun. Z.B. bei Konfirmation und kirchlicher Trauung werden Personen mit Handauflegung (meistens auf den Kopf) gesegnet. Von Jesus wird in den Evangelien berichtet: Er hat durch Handauflegung Kranke geheilt.