Schriftgelehrte

Gebärdensprachliches:
Zusammengesetzter Gebärdensprachbegriff aus "Bibel" mit Mundbild "Schrift" und "viel wissen" mit Mundbild "Gelehrter".


Herkunft:
DAFEG-Fachausschuß "Religiöse Gebärdensprachbegriffe auf CD-ROM"


Inhaltliches:
Mit "Schrift" ist in diesem Begriff die "Heilige Schrift", die Bibel gemeint. Und "gelehrt" ist jemand, der viel weiß. Die Schriftgelehrten waren im Judentum nach dem Exil, also etwa ab 520 v.Chr. Geb., ein besonderer Stand. Ihre Aufgabe war die Auslegung, die Erklärung der Heiligen Schrift, der Bibel. Um das Judentum nach dem Verlust der politischen Selbständigkeit vor fremden Einflüssen zu schützen und den eigenen Glauben, die eigene Religion zu bewahren. In dieser guten Absicht sind sie aber im Laufe der Zeit zu weit gegangen, sie haben vieles zu streng gesehen, vieles Fromme übertrieben. Deshalb hatte Jesus mit ihnen viele Diskussionen und Auseinandersetzungen über das richtige Verständnis der Heiligen Schrift.


  • zurück