Sabbat

Gebärdensprachliches:
Gebärdensprachform "Samstag" mit Mundbild "Sabbat"


Herkunft:
Westfälischer Arbeitskreis "Bibel in Gebärdensprache"


Inhaltliches:
Der "Sabbat" ist der 7. Tag der Woche, unser heutiger Samstag. Nach dem Gebot Gottes (2. Mose 20, 10) sollst Du am siebten Tag der Woche ruhen. Dies ist der Sabbat des HERRN. So war es, bis die ersten christlichen Gemeinden den Sonntag als "Tag des HERRN" eingeführt haben, nämlich, weil Jesus an einem Sonntag vom Tode auferstanden ist, und um sich von den jüdischen Gemeinden zu unterscheiden. Die jüdischen Gemeinden feiern bis heute den Sabbat, er beginnt Freitags um 18 Uhr und endet am Samstag um 18 Uhr.


Gebärdensprachliches:
Ruhehaltung, wie in freier Zeit aus dem Fenster schauen. Die Hände arbeiten nicht, sondern ruhen.


Herkunft:
Kartei "Religiöse Gebärden"


Inhaltliches:
Der "Sabbat" ist der 7. Tag der Woche, unser heutiger Samstag. Nach dem Gebot Gottes (2. Mose 20, 10) sollst Du am siebten Tag der Woche ruhen. Dies ist der Sabbat des HERRN. So war es, bis die ersten christlichen Gemeinden den Sonntag als "Tag des HERRN" eingeführt haben, nämlich, weil Jesus an einem Sonntag vom Tode auferstanden ist, und um sich von den jüdischen Gemeinden zu unterscheiden. Die jüdischen Gemeinden feiern bis heute den Sabbat, er beginnt Freitags um 18 Uhr und endet am Samstag um 18 Uhr.