Sorge

Gebärdensprachliches:
Leicht gekrümmter Zeigefinger, Gebärdenort: rechte Stirnhälfte


Herkunft:
Gebärdensprachlicher Umgang


Inhaltliches:
„Kummer und Sorge", „sich um jemanden Sorgen machen": ein anderes Wort für: Befürchtungen haben, daß etwas nicht gut geht, Angst haben, daß etwas schief geht usw. Eltern machen sich Sorgen um ihre Kinder, genauso macht sich Gott Sorgen um uns.