Sintflut

Gebärdensprachliches:
Gespreizte Flachhände nach oben


Herkunft:
DAFEG-Fachausschuß „Religiöse Gebärdensprachbegriffe auf CD-Rom"


Inhaltliches:
Der Name für die große Flut, die Gott schickte. In ihr sollte alle Sünde ertrinken. Es regnete und regnete, und die Wassermassen stiegen immer höher. 1. Mose 6-9. Deshalb diese Form der Gebärde.


  • zurück