Tempel

Gebärdensprachliches:
Wie „großes Haus" mit Mundbild "Tempel"


Herkunft:
Westfälischer Arbeitskreis „Bibel in Gebärdensprache"


Inhaltliches:
Mit „Tempel" werden religiöse Gebäude in vielen nicht-christlichen Religionen bezeichnet. Für uns Christen am bedeutsamsten: Der Tempel von Jerusalem. Er war bis zu seiner Zerstörung im Jahre 70 n.Chr. das zentrale Heiligtum des Judentums. Er war auch ein gewaltig großer Gebäudekomplex, das soll durch die Gebärdensprachform „großes Haus" ausgedrückt werden.