Verleugnung

Gebärdensprachliches:
Mit und ohne Mundbild möglich


Herkunft:
Westfälischer Arbeitskreis „Bibel in Gebärdensprache"


Inhaltliches:
Diese Gebärdensprachform ist entstanden bei der DGS-Übersetzung der Geschichte der „Verleugnung des Petrus". „Verleugnung" hier: Petrus lehnt öffentlich die Zugehörigkeit zu Jesus ab, dabei ist er einer seiner engsten Vertrauten. Oder „seinen Glauben verleugnen": Ich glaube an Gott, vor anderen aber sage ich: Ich bin nicht fromm, ich glaube nicht an Gott.


  • zurück