Welt

Gebärdensprachliches:
Handform: Flachhand


Herkunft:
Gebärdensprachlicher Umgang


Inhaltliches:
Religiöse Bedeutung: einmal die Gesamtheit der Schöpfung Gottes, dann auch „Welt" als Unterschied zum „Himmel", hier in der Welt ist auch noch das „Böse" mächtig und wirksam, Welt als Bereich der Sünde, des Todes. Zum Beispiel sagt Jesus: „In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden." Als Zeichen für unsere sichtbare, erlebbare Welt die Erde als Weltkugel, daher diese Gebärdensprachform.


Gebärdensprachliches:
Handform: ausgestreckte Zeige- und Mittelfinger


Herkunft:
Gebärdensprachlicher Umgang


Inhaltliches:
religiöse Bedeutung: einmal die Gesamtheit der Schöpfung Gottes, dann auch „Welt" als Unterschied zum „Himmel", hier in der Welt ist auch noch das „Böse" mächtig und wirksam, Welt als Bereich der Sünde, des Todes. Zum Beispiel sagt Jesus: „In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden." Als Zeichen für unsere sichtbare, erlebbare Welt die Erde als Weltkugel, daher diese Gebärdensprachform.


Gebärdensprachliches:
Wichtig: Bewegung als großer, allumfassender Halbkreis


Herkunft:
DAFEG-Fachausschuß „Religiöse Gebärdensprachbegriffe auf CD-Rom"


Inhaltliches:
Diese dritte Form meint: Himmel und Erde zusammen, denn Gott ist der Herr der Welt, im Himmel und auf Erden, deshalb nicht nur die Kugelbewegung „Erde", sondern der große Halbkreis, der Himmel und Erde umfaßt.